top of page

Aufführungen DER SPIELER

  • World premiere: 29 April 1929, Théâtre Royal de la Monnaie, Brussels (performed in French, translation by Paul Spaak)
     

  • Premiere at the Mariinsky Theatre: 5 December 1991
    Premiere of this production: 21 June 2007

    2013

    Mariinsky Theatre, Saint Petersburg, Russia

Der Komponist
Sergej Prokofjew


 

BIOGRAFIENSergej Sergejewitsch Prokofjew (geb. am 11. April 1891, 5. März 1953)russischer und sowjetischer KomponistPianist , Dirigent , Musikautor, Schachspieler der ersten Kategorie.

DER SPIELER
Игро́к

„Der Spieler“ ist eine Oper in vier Akten (sechs Szenen) des russischen Komponisten S. S. Prokofjew nach dem gleichnamigen Roman von F. M. Dostojewski . Es gibt zwei Ausgaben des Werks: die erste Originalausgabe mit einem Libretto in russischer Sprache aus dem Jahr 1916 und die zweite überarbeitete Fassung – Le Joueur (op. 24) aus dem Jahr 1927 mit einer Übersetzung des Librettos ins Französische von Paul Spaak (oder einer Transliterationsversion: Paul Spaak ) . Die Aufführung der Oper wurde durch die Ereignisse der Februar- und dann der Oktoberrevolution verhindert . Es ist wahrscheinlich, dass die Unmöglichkeit, das Werk auf der Bühne aufzuführen, einer der Gründe war, warum der Komponist Russland verließ. Anschließend blieben Versuche von V. E. Meyerhold, die Oper in Amerika oder in Sowjetrussland aufzuführen, erfolglos. Die Uraufführung von The Player fand in seiner 2. Auflage am 29. April 1929 in Brüssel in französischer Sprache statt.


Entstehung

1. Bühnenfassung

In einem seiner Interviews mit der Presse sagte der Komponist: „Die Handlung dieser Geschichte von Dostojewski erschien mir seit meiner Jugend im Vergleich zu seinen anderen Romanen immer am lebendigsten und lebendigsten.“ Schon als ich 18 Jahre alt war, dachte ich beim Lesen: „Was für eine großartige Handlung für eine Oper“ [2] . Die Idee, eine Oper zu schaffen, kam im November 1913, als Prokofjew „gierig“ Dostojewskis „Der Spieler“ las, der eine gute Handlung für sein eigenes Werk werden könnte: „Aber ich finde es äußerst spannend, Roulette darzustellen, das.“ Menschenmenge und schreckliche Aufregung“ [3] [4] . Im Sommer 1914 in London bezeichnete Prokofjew beim Frühstück mit V. F. Nouvel und S. P. Diaghilew „Der Spieler“ als eine wunderbare Opernhandlung, „aber Diaghilew zeigte keinerlei Interesse an der Oper und kehrte sofort zum Ballett zurück“ [5] . Die Gelegenheit zur Umsetzung der Idee bot der Chefdirigent des Mariinsky-Theaters Albert Coates, als er Prokofjew vorschlug, eine Oper zu schreiben [6] [7] .

Ende September - Anfang Oktober 1915 verfasste der Komponist eine kurze Zusammenfassung des Librettos der Oper in drei Akten. Ende April 1916 waren die Arbeiten am Klavier abgeschlossen. Die Entscheidung, „Der Spieler“ zu inszenieren, fiel im April 1916 und die Oper wurde für die Spielzeit 1916/17 in das Repertoire des Mariinski-Theaters aufgenommen [1] [7] . Gleichzeitig erfolgte die Verteilung der Parteien: Alexey - I. A. Alchevsky , I. V. Ershov ; Polina - E. I. Popova, M. B. Cherkasskaya ; Oma - A. I. Panina, E. I. Zbrueva; Allgemein - G. A. Bosse ; Dirigent - A.K. Coates, Regisseur - N.N. Bogolyubov , Künstler -